Saalfelder Hilfsaktion "Brot für kleine Hände" 2018 so erfolgreich wie nie zuvor

Der Verein Saalfeld-Samaipata kann insgesamt 12.500 Euro nach Bolivien schicken und sagt Danke.

Saalfeld. In der Advents- und Weihnachtszeit standen die roten Spendenwürfel des Vereins Saalfeld-Samaipata für die Aktion "Brot für kleine Hände" in 191 Verkaufsstellen von Bäckereien und Konditoreien. Inzwischen sind auch einige Bäckereien in Jena , Süddeutschland, bei Rendsburg und Aachen beteiligt. Auch außerhalb von Bäckereien haben sich Unterstützer bereit erklärt, Spendenwürfel aufzustellen.

Die Aktion riefen vor 15 Jahren Hanno Müller und Jürgen Bielert mit damals zwölf teilnehmenden Bäckereien ins Leben. Der Spendenerlös bekommt die Bäckerei "Dulce Hogat" (süßes Haus) in der bolivianischen Großstadt Santa Cruz de la Sierra . Sie beliefert täglich 16 Kinderheime mit bis zu 2500 Brötchen. In den Heimen finden Waisen und Straßenkinder Geborgenheit und Fürsorge. Am 25. Januar trafen sich Vereinsmitglieder, um die Spendenwürfel zu öffnen. Es kamen 9650 Euro zusammen. Es ist der größte bisher erreichte Betrag der Aktion. Sie wird seit Anbeginn vom Kirchspiel Heilingen-Uhlstädt mit den alljährlichen Adventskonzerten unterstützt. Hier konnte der Verein 2960 Euro entgegennehmen. Insgesamt erbrachten beide Aktionen mehr als 12.500 Euro. Der Verein dankt Kunden, Bäckereiinhabern, Verkäufern und allen anderen, die sich beteiligt haben, für ihre Hilfe. Mit dem Geld ist der Kauf von Backzutaten und die Ausbildung zweier Bäckerlehrlinge in diesem Jahr wieder gesichert. Sie erhalten eine vollwertige Ausbildung, mit der sie später in anderen Bäckereien der Stadt gern übernommen werden. Zum 21. Thüringer Weltsichten-Festival von 1. bis 3. Februar in der Stadthalle Bad Blankenburg stattfindet, ist der Verein mit einem Infostand vertreten. Besucher können sich hier über dieses und andere Hilfsprojekte des Vereins in Bolivien informieren.